Tafel 1:

Herzlich willkommen auf dem Wanderweg Windparcours (K5). Seit 2020 drehen sich hier fünf Windräder des Herstellers Vestas mit der Typbezeichnung Vestas V 126-3.3 MW. Windenergie zählt neben Solarenergie zu den wichtigsten erneuerbaren Energien für die Stromerzeugung. Erneuerbare Energien sind unendlich vorhanden und stellen den Schlüssel für die Energiewende und den Klimaschutz dar. Mittelfristiges ZieI des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes des Jahres 2022 (EEG 2022) ist es, ab dem Jahr 2030 sollen mindestens 80% des deutschen Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien zu bedienen. Im Jahr 2021 waren es 42%, während es im Jahr 2020 bereits 45,3% waren! Bis 2035 soll die Stromversorgung Deutschlands nahezu vollständig auf Erneuerbaren Energien beruhen. Um Ihr Wissen rund um das Thema Windräder auszubauen, können Sie an dem folgenden Quiz teilnehmen:

Quiz für Groß und Klein

  1. Wieviel Strom wird in der Bundesrepublik insgesamt verbraucht?

Der Nettostromverbrauch in Deutschland betrug im Jahr 2020 rund 488 Terawattstunden. Nettostromverbrauch ist die vom Verbraucher genutzte elektrische Arbeit (zählt man den Eigenbedarf der Kraftwerke und der Übertragungs- bzw. Netzverluste hinzu, erhält man den Bruttostromverbrauch, der 2020 bei 545 Terawattstunden lag.

  1. Was ist eine Terawattstunde?

1 Terawattstunde =1.000 Gigawattstunden =1.000.000 Megawattstunden = 1.000.000.000 Kilowattstunden = 1.000.000.000.000 Wattstunden (also eine Billion!)

  1. Wie viel Energie erzeugt eine heute übliche 3-4 MW Windenergieanlage (WEA), wie sie im Windpark steht, im Mittel im Jahr?

Grundsätzlich hängt die erzeugte Energie einer Anlage von vielen Faktoren wie Nabenhöhe, Rotordurchmesser, Windgeschwindigkeit, Topographie und vielem mehr ab. Moderne Onshore-Anlagen erzeugen im Schnitt eine Strommenge von ca. 7 Mio. kWh pro Jahr.

  1. Wie viele Haushalte können mit der Jahresstromproduktion einer 3-4 MW Windenergieanlage im Mittel versorgt werden?

Das hängt von Faktoren wie der im Haushalt lebenden Personenzahl, der Art und der Anzahl der genutzten Geräte und der Form der Warmwasserbereitung usw. ab. Im Durchschnitt sind es 2.000 – 3.000 Haushalte.

 

 

zu Tafel 2